Sparkasse Südholstein und KSV zeichneten Sportabzeichensieger aus

Die Bundesjugendspiele der Grund- und Gemeinschaftsschule  auf der Kampfbahn B in Pinneberg "An der Raa" bildeten die perfekte Kulisse für ganz besondere Sportabzeichenehrungen am 17.06. in gleißendem Sonnenschein. Das Team „Bewegte Frauen“ aus Heidgraben sowie die Klasse 7 c der Grund- und Gemeinschaftsschule im Quellental wurden von Nicoele Pansch (Sportabzeichenbeauftragte des KSV Pinneberg, KSV-Geschäftsführer Karsten Tiedemann und Randy Schmidt, Filialdirektor der Sparkasse Südholstein mit jeweils 500 Euro für ihre Kasse ausgezeichnet. Für sein besonderes Engagement wurde der TuS Esingen im Rahmen des Sportabzeichen-Wettbewerbs für Vereine ausgezeichnet und erhielt 200 Euro.  Anfang 2018 hatte der Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV) Wettbewerbe unter dem Motto „Mein Team macht das Sportabzeichen“, „Mein Verein" macht das Sportabzeichen“  und zum zweiten Mal „Meine Klasse macht das Sportabzeichen“ ausgeschrieben. „Die Resonanz auf diese Ausschreibung war riesig. 160 Klassen aus 44 Schulen sowie 364 Mannschaften/Teams von der Fußball E-Jugend bis hin zu den Senioren-Volleyballern haben sich landesweit an dem Wettbewerb beteiligt. Im Kreis Pinneberg haben 29 Teams, 5 Schulen mit 19 Klassen und 12 Vereine an den Wettbewerben teilgenommen. Dank der Förderung dieses Wettbewerbs durch die Sparkassen in Schleswig-Holstein können im Einzugsgebiet der Sparkasse Südholstein 1 Team und 1 Klasse, die erfolgreich an dem Wettbewerb teilgenommen haben, mit Geldpreisen in Höhe von je 500 Euro für die Anschaffung von Sportmaterialien ausgezeichnet werden. Darüber hinaus erreichte der TuS Esingen den 4. Platz in Schleswig-Holstein und wird für sein besonderes Engagement mit 200 Euro aus dem Sportabzeichen-Wettbewerb für Vereine belohnt. Alle Gewinner erhielten vom Landessportverband Schleswig-Holstein als Zeichen der Anerkennung eine Urkunde. Der sportliche Rahmen für die Ehrung war während der Bundesjugendspiele der Grund- und Gemeinschaftsschule im Quellental mehr als gegeben, Sportabzeichenprüferin und Lehrkraft der GuGs, Helke Katt-Machatzke, die als Initiatorin an der Schule schon vor einigen Jahren das Sportabzeichen etabliert hat, das Team „Bewegte Frauen“ des Heidgrabener SV um Britta Hollander, die bereits fast 3 Jahrzehnte das Sportabzeichen als Prüferin abnimmt, die von Regina Gruber (40 Jahre Sportabzeichen) vertreten wurde, als auch der TuS Esingen, vertreten durch das Ehepaar Holst, die ebenfalls beide als Prüfer ehrenamtlich tätig sind, waren der Einladung gefolgt. Bei allen Teilnehmern war die Freude über die besondere Ehrung groß und das Geld kann sehr gut für neue Trainingsmaterialien oder sportliche Ausflüge eingesetzt werden. Für KSV-Geschäftsführer Karsten Tiedemann ist die Bedeutung des Engagements der Sparkassen im Land für das Deutsche Sportabzeichen gar nicht hoch genug einzuschätzen: „Sport macht gemeinsam besonders viel Spaß und gerade der Sport mit der Mannschaft oder im Team ist ein großartiges Lernfeld für Groß und Klein. Dass es beim Deutschen Sportabzeichen nun auch neben den Wettbewerben für Vereine und Schulen und dem Online-Wettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe einen Wettbewerb für Teams und Mannschaften gibt, ist großartig.“ Für die KSV-Sportabzeichenbeauftragte Nicole Pansch hat das gemeinsame Training in der Mannschaft die größte Bedeutung. „So kann man seine Technik verbessern und letztlich die Prüfung für das Deutsche Sportabzeichen ablegen. Nebenbei trainiert man all die Fähigkeiten, die auch für den Mannschaftssport wichtig sind, wie Koordination, Kondition, Kraft und Ausdauer. „Die Sparkassen in Schleswig-Holstein unterstützen das Deutsche Sportabzeichen und vor allem die unterschiedlichen Wettbewerbe gerne. Wir tun dies aus Überzeugung, weil wir es für wichtig halten, möglichst viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum regelmäßigen Sporttreiben zu animieren“, sagt Andy Schmidt.  Das Training für das Deutsche Sportabzeichen, das sich an den motorischen Grundfähigkeiten orientiert, ist dafür das ideale Fitnessangebot. Die Vereine im Landessportverband Schleswig-Holstein bilden die Keimzelle, damit das Sportabzeichen überhaupt funktionieren kann. Daher möchten wir ihre Arbeit gerne unterstützen und fördern.“

Datum: 
17.06.2019